Gottesdienst zur Einführung von Prediger Frank Wachsmuth

„Vertraut den neuen Wegen …“

Mit diesem Liedvers von K. P. Hertzsch und vielen weiteren guten Wünschen, Gruß- und Segensworten der Vertreter der Kirchengemeinden, befreundeter Werke und Vorstandsmitgliedern des Bezirks und des Friedenshofs wurde die Diensteinführung von Prediger Frank Wachsmuth umrahmt. Zu dem besonderen Fest am Sonntag, 14. August 2011 ließen sich ca. 120 Personen in das renovierte und schön dekorierte Dorfgemeinschaftshaus nach Rommerode einladen. Die Freude darüber, dass die Predigerstelle nach drei Jahren Vakanz wieder besetzt wird, war allen anzuspüren. Frank Wachsmuth mit seiner Frau Christa und den drei erwachsenen Kindern wurden herzlich willkommen geheißen.

Die Festpredigt hielt Inspektor Norbert Held mit 3 „E“-Gedanken zu Versen aus 2. Timotheus 1,6-8:

Erinnerung an unsere Vorgeschichte mit vielfältigen Erfahrungen der Liebe Gottes.

Ermutigung, das geistige Leben zu pflegen, immer wieder den Funken zur Flamme werden zu lassen.

Erkennungszeichen: Prägung durch den Heiligen Geist – ohne Furcht – sondern in Kraft, Liebe und Besonnenheit.

Dann erfolgte die Segnung und Sendung des Predigerehepaars durch den Inspektor und verantwortliche Mitarbeiter des Bezirks.

Auf dem Programm standen nun die persönlichen Worte von Frank Wachsmuth. Auch er gliederte seine Ausführungen in drei Punkte:

1. Anbetungsgemeinschaft

2. Heimatgemeinschaft

3. Dienstgemeinschaft.

Den Wortlaut seiner Gedanken finden Sie in den drei Teilen hier.

Zum gelungenen festlichen Ablauf trugen die musikalischen Beiträge des Posaunenchores Niederkaufungen unter der Leitung von Tobias Geismann und des Keyboard-Gitarren-Duos Rebecca Weil und Oliver Reglin bei.

Die Moderatoren Susanne und Markus Bechtel führten gekonnt und fröhlich durch das Programm

Die Kinder wurden von den Teens aus Hessisch Lichtenau betreut.

Zum Schluss waren alle Besucher zu Kaffee und Kuchen eingeladen und hatten noch Gelegenheit, den Nachmittag bei guten Gesprächen ausklingen zu lassen.