Persönliches Wort zur Diensteinführung

Worte zum Dienstbeginn

„Persönliches Wort des neuen Predigers zum Dienstbeginn.“ Das steht auf dem Programm, das die Mitwirkenden in die Hand bekommen haben. Persönlich ist das, was ich Ihnen sagen möchte. Aber es wird nicht nur ein Wort sein, sondern es werden drei Worte sein. Drei Einladungen, drei Herausforderungen, drei Wünsche. Drei Ziele, die mir persönlich sehr wichtig sind. Sie sind mir persönlich wichtig, nicht nur als Prediger, als Hauptamtlicher in unserem Bezirk. Sondern es ist auch für mich wichtig als Teil der Gemeinschaft, als Mitglied, als einer unter vielen, als ein Rädchen im Getriebe.

Drei Dinge sind mir wichtig für uns als landeskirchliche Gemeinschaft.

1.) Ich wünsche mir und uns, dass wir als Gemeinschaften zuerst Anbetungsgemeinschaft sind. Im Brief an die Christen in Ephesus hat der Apostel Paulus geschrieben, dass wir auf Jesus Christus auferbaut und gegründet sind und dass der ganze Bau ineinandergefügt wächst zu einem heiligen Tempel in dem Herrn. Der Tempel war im Alten Testament in erster Linie der Ort, an dem Gott gelobt und verherrlicht wurde. Er war der Ort der Anbetung. Er war der Ort, an dem Gott seine Gegenwart zugesagt hat. Nach neutestamentlichem Verständnis ist die Gemeinde Jesu der Tempel des lebendigen Gottes, in dem der Heilige Geist gegenwärtig ist. Darum ist der erste Sinn unserer Gemeinschaft der, dass wir Gott in unserer Mitte ehren und anbeten. Wir haben es eingangs gesungen: „Herr in deinem Namen treffen wir uns hier, um dir unsern Dank und unser Lob zu bringen.“ Ein anderes Mal singen wir: „Gott ist gegenwärtig, lasset uns anbeten und in Ehrfurcht vor ihn treten.“ Unsere vornehmliche Konzentration liegt darauf, dass wir gemeinsam Gott, den Schöpfer, und Jesus Christus, den Erlöser und den Heiligen Geist, den Tröster und Beistand, loben. Anbetungsgemeinschaft

2.) Heimatgemeinschaft. Im gleichen Brief an die Epheser sagt uns Gottes Wort, dass wir Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen sind. In einer zeitgemäßen Bibelübertragung steht: „ihr gehört jetzt als Bürger zum Volk Gottes, ja sogar zu seiner Familie.“ Hier steckt der Gedanke drin, dass wir Heimatgemeinschaft sind. Ich wünsche mir für mich, dass mir die Landeskirchlichen Gemeinschaften Heimatgemeinschaften werden. Hier will ich zuhause sein. Aber besonders für Sie und Euch im Miteinander wünsche ich, dass die Bibelstunde und der Gottesdienst, der Hauskreis und der Sonntagstreff, der Gesprächskreis und der Teenkreis usw zur Heimat werden. Wir wollen ein Stück unseres Lebens miteinander teilen. Wir wollen einander Anteil geben und am Ergehen des anderen Anteil nehmen. Deswegen wünsche ich mir, dass wir auch miteinander feiern und essen, lachen und weinen.

Bei uns zuhause. Das ist natürlich auch eine Einladung. Denn wir wollen nicht Heimatgemeinschaft zum Selbstzweck sein. Wir wollen keine geschlossene Gesellschaft sein, sondern laden ein, damit Menschen unserer Zeit sich bei uns zuhause fühlen und Gott begegnen und Jesus kennenlernen. Heimatgemeinschaft. Das ist das zweite Wort. Und schließlich das dritte:

3.) Dienstgemeinschaft

Auch dieses Stichwort hat seinen biblischen Goldgrund im Epheserbrief. Da ist von der „geistlichen Waffenrüstung“ die Rede. Damit ist die Ausrüstung gemeint, mit der Gott uns ausgestattet hat. Die sollen wir in Anspruch nehmen. Und zwar wiederum wir gemeinsam als Gemeinde in dieser Welt. Gemeinsam dienen wir. So, wie der liebe Gott keine Einzelkinder hat, so soll es auch keine Einzelkämpfer geben. Gott hat jeden von uns ausgestattet mit wertvollen, einmaligen Gaben. Mit den Gaben sind selbstverständlich auch Aufgaben verbunden. Nur zusammen können wir die Aufgaben und den Auftrag erfüllen. Nur gemeinsam können wir den Menschen dienen. Jeder und jede ist dabei wichtig. Wir sind nämlich von Gott berufen als Dienstgemeinschaft.

Dass wir diese Art Gemeinschaft sind, das wünsche ich mir. In den einzelnen Orten Gruppen. In unserem Bezirk Großalmerode-Lossetal. Im Miteinander mit den Kirchen, Gemeinden und Gemeinschaften.

Anbetungsgemeinschaft – Heimatgemeinschaft – Dienstgemeinschaft